Reparaturen

Ein Wahoo Kickr Bike ist ein sehr teures Indoor Trainings Gerät, umso schmerzhafter ist es dann, wenn das Bike 3 Monate nach Kauf defekt ist.
Aber so ein Trainer mit ~50kg und der Größe ist nicht so leicht umzutauschen - vorallem da es momentan wahrscheinlich keine Austauschgeräte auf dem Markt gibt und man Monate auf den Ersatz warten muss.

Das Zerlegen gestaltet sich als relativ aufwändig da man alle Verkleidungen abschrauben muss und die Schrauben teilweise nicht leicht zu erreichen sind. (es scheint fast so als ob der Hersteller das absichtlich so macht)
Auch das ausfädeln der Steuerplatine erfordert einiges an Geduld - es wäre sicher leichter gewesen die Bremse auszubauen, das wollte ich aber unbedingt vermeiden.

Im eingebauten Zustand verursachte die Platine einen massiven Kurzschluß der Versorgungsspannung. Da man das Board Stück für Stück in Betrieb nehmen kann war der Fehler schnell eingekreist. Das Mosfet für einen Drahtwiderstand verursachte den Kurzschluß, warum das FET durchgebrannt ist lässt sich wohl nicht klären.
Bei der aktuellen Corona Lage dauerte es fast 4 Wochen bis das neue MosFET geliefert wurde.
Nach dem das neue FET eingelötet wurde, wurde erst mal nur mit dem Widerstand, Lüfter und Temperaturfühler getestet und erst als das erfolgreich war, wieder alles eingebaut.
Beim Zerlegen ist mir auch gleich aufgefallen das an der Bremse von mehrere Drähten der Lack abgekratzt wurde. Das ist beim Zusammenbau passiert und zeigt das in der Produktion wohl geschlampt wurde. Es war zwar kein Windungsschluß vorhanden, aber viel hat nicht gefehlt (das sieht man leider auf den Fotos nicht so gut, da der größere Schaden genau hinter der Strebe war) - das ganze wurde dann auch gleich mit Plastidip isoliert.

Mittlerweile ist das Bike aber schon wieder mehrere 100km gelaufen und läuft hoffentlich noch viele 1000 weitere.
Das Kicker Bike ist ein klasse Trainingsgerät, aber es hinterlässt aber einen sehr schlechten Eindruck wenn es nach 3 Monaten schon defekt ist. Vor allem da der Defekt im Training passiert ist und die Bremse sofort blockiert hat und es einem dann die Pedale von den Füßen reißt. Zum Glück hatte ich MagPeds drauf und es ist nichts passiert, mit Klickpedalen hätte man sich sehr wahrscheinlich verletzt.
Ich bekam den Receiver zur Reparatur - "schau mal ob du noch was machen kannst, bis gestern ging er noch".

Solche Reparaturen sind entweder in unter einer Stunde erledigt oder das Teil wandert zur Entsorgung.
Ein messen der Versorgungsspannungen zeigte, das das Netzteil nicht mehr startet. Wahrscheinlich weil eine der Spannungen (Standby) nicht mehr richtig erzeugt wurde, da ein Elko defekt war und schon etwas aufgebläht war.
Mit der Wärmebildkamera sah man auch, das der eine Elko warm wurde und der Rest des Netzteils großteils kalt blieb.

Nach dem Austausch des Kondenstors waren alle Spannungen wieder vorhanden und auf dem geforderten Pegel (steht zum Glück auf der Platine) und der Sat-Receiver startete wieder. Normalerweise würde ich dann alle Kondensatoren des Netzteils tauschen, wurde aber vom "Kunden" nicht gewollt.

Die Logitech G603 ist eine kabellose Gaming Maus die gerne Probleme mit dem Mausrad hat, bzw. mit dem Mausradgeber der Firma Kailh in der 9mm Ausführung. In den Bewertungen auf Amazon liest man das ich nicht der einzige bin mit diesem Problem - Logitech hat anscheinend schon länger ein Qualtitätsproblem.

Beim ersten Reparaturversuch habe ich den Geber nur mit Kontaktreiniger eingesprüht, nach ordentlicher Trocknung funktionierte das Mausrad wieder - leider nur für einige Wochen.
Dann wurde die Suchmaschine meines vertrauens angeworfen um einen Ersatz für den defekten Geber zu finden.
Die Teile sind nicht so leicht zu finden, man benötigt einen Kailh 9mm - bei AliExpress wurde ich dann fündig. Man muss aber etwas Zeit haben, immerhin kommen die Geber per Schiff aus China - das kann schon mal 6 - 8 Wochen dauern.
Wer will kann sich auf Amazon noch passende Mausgleiter besorgen - je nachdem wie gut man die originalen ab bekommt.

Zerlegen der Maus:
Oberschale und Batterien entfernen, danach die beiden Gleitpads unten vorsichtig ablösen. Darunter die 4 Schrauben lösen und die Unterschale von hinten nach vorne vorsichtig abklipsen, das Flachbandkabel und das Batteriekabel abstecken.
Die Schrauben der Mausradplatine und das Flachbandkabel lösen - dann kann man die Platine mit dem Mausrad abheben. Das Mausrad vorsichtig schräg nach oben aus dem Geber rausziehen.
Da die Platine des Mausrads sehr dünn ist muss man beim auslöten sehr vorsichtig sein, da diese leicht brechen kann.
Wenn man den neuen Geber eingelötet hat alles wieder zusammenbauen und die Maus funktioniert wieder :)

Für nicht mal 5$ kann man nicht viel falsch machen und ich tu mir den Aufwand mit einer eventuellen Garantie (und hin und herschicken) nicht an.

Die Polar Sensoren werden eingesetzt um Trittfrequenz und Geschwindigkeit zu messen.
Leider kann man bei den Sensoren die Batterie nicht tauschen - ein grober Mangel wie ich finde, Nachhaltigkeit sieht anders aus!

Die Sensoren lassen sich leicht zerlegen, da die beiden Kunststoffschalen nur zusammengeklebt sind. Mit einem Messer kann man die Schalen vorsichtig auseinander hebeln.
Dann kann man die Knopfzelle gegen eine neue (CR1632) tauschen - danach mit etwas Silikondichtmasse wieder zusammensetzen und mit etwas Klebeband fixieren bis die Dichtmasse getrocknet ist.
© 2014 - 2021 Ndo Design

Login